Suchbegriff
When autocomplete results are available use up and down arrows to review and enter to select. Touch device users, explore by touch or with swipe gestures.
0
Suchbegriff
When autocomplete results are available use up and down arrows to review and enter to select. Touch device users, explore by touch or with swipe gestures.
0
Germany
 
de
en
Germany
 

Kabelverschraubungen

Abdichtende und zugentlastende Leitungseinführung


Kabelverschraubungen ermöglichen es, Kabel in ein Gehäuse einzuführen, sowohl Kabel als auch Gehäuse sicher abzudichten und eine Zugentlastung des Kabels zu erreichen. Dabei schützen sie das Gehäuseinnere vor schädlichen Umwelteinflüssen wie Staub und Feuchtigkeit. In unserem Produktsortiment finden Sie Einfacheinführungen für einzelne Kabel, Mehrfacheinführungen für mehrere Kabel sowie Zubehör und Werkzeug zur Montage der Verschraubungen.

Was ist eine Kabelverschraubung?


Eine Kabelverschraubung ist eine Vorrichtung, um ein oder mehrere Kabel oder Leitungen in das Gehäuse einer Maschine oder eines Schaltschranks einzuführen. Unsere LAPP-Kabelverschraubungen erfüllen dabei gleich mehrere, zusammenhängende Funktionen: Sie dienen als Zugentlastung der Kabel, dichten mit unterschiedlichen Materialien wie Fluorkautschuk, Nitrilkautschuk, Silikon oder Geldichtungen die Durchführung ab und schützen so vor Staub und Wasser. Die normative Grundlage zur Konstruktion, Ausführung und Prüfung unserer Kabelverschraubungen bildet die DIN EN 62444.

Welche Kabelverschraubungen umfasst das LAPP-Produktportfolio?


Den Produktbereich der Kabelverschraubungen unterteilen wir bei LAPP in Einfacheinführungen und Mehrfacheinführungen:

Einfacheinführungen

Kabelverschraubungen zur Durchführung einer Leitung in ein Gehäuse

Mehrfacheinführungen

Kabelverschraubungen zur Durchführung mehrerer Leitungen in ein Gehäuse

Einfacheinführungen


Das LAPP-Produktportfolio der Einfacheinführungen und Ihre möglichen Einsatzzwecke sind nahezu unzählbar. Die mit jedem Einsatzzweck verbundenen (normativen) Anforderungen sind folglich anwendungsbezogen und individuell zu beleuchten.

Kunststoff, Messing oder Edelstahl-  was darf es sein?


Kabelverschraubungen für Einfacheinführungen werden aus Kunststoff, Messing oder Edelstahl gefertigt. Wählen Sie exakt die Beschaffenheit, die eine Kabelverschraubung von LAPP für Ihre Applikation mitbringen muss. Ob für Rund- oder Flachleitungen, für gerade oder gewinkelte Durchführungen, für nicht konfektionierte Leitungen oder solche mit Steckverbinder: Sie werden garantiert fündig. 

Mehrfacheinführungen


Mehrfacheinführungen von LAPP gibt es in zwei grundlegend unterschiedlichen Ausführungen.

Was tun, wenn der Stecker schon dran ist?


Mehrfacheinführungen für konfektionierte Kabel wählen.

  • Der Rahmen dieser modular aufgebauten Mehrfach-Kabelverschraubungen wird an dem Gehäuse der Anlage oder Maschine verschraubt. 
  • Die Module, die einzelne Leitungen klemmen, können einzeln getauscht werden. 
  • Im Servicefall verkürzt sich die Arbeitszeit deutlich gegenüber einer herkömmlichen Mehrfacheinführung, die als ganze Einheit demontiert werden muss.

Womit einführen, wenn das Leitungsende noch offen ist?


Mehrfacheinführungen für nicht konfektionierte Kabel wählen.

  • Eindrehen oder einschrauben? Wie Sie wünschen. Die Mehrfacheinführungen sind in runder und rechteckiger Bauform verfügbar.
  • Durch die einzigartige Gel-Dichtung mit spezieller Membrantechnik ist kein Vorstechen der Durchführungen nötig.
  • Große Klemmbereiche ermöglichen die Verwendung verschiedener Leitungsdurchmesser.
  • Nicht belegte Durchführungen bleiben sicher verschlossen und abgedichtet.

Werkzeuge und Zubehör


Die Vielfalt an Zubehör für Kabelverschraubungen bei LAPP ist riesig. Mit Gegenmuttern, Blindstopfen, Dichtungen, Staubschutzelementen und vielem mehr kann eine Kabelverschraubung leicht individualisiert und somit schnell zum perfekten Wegbegleiter für Sie und Ihre Anwendungen werden. 


Kabelverschraubungen benötigen nicht viel Werkzeug. Doch wie ein deutsches Sprichwort besagt: „Gutes Werkzeug, gute Arbeit“.  Falls auch Sie weniger hart arbeiten möchten, Arbeitsschritte kombinieren und smarte Lösungen für Ihren Arbeitsalltag entdecken möchten, stöbern Sie sehr gerne in Werkzeuge und Zubehör  für Kabelverschraubungen. 

Zu den Produkten

Welche wesentlichen Anforderungen muss eine Kabelverschraubung erfüllen?


Abdichtung nach IP-Schutzarten


Kabelverschraubungen schützen das Gehäuse vor äußeren Einflüssen. Verschmutzungen wie Staub oder Feuchtigkeit oder gar Wasser dürfen nicht durch das Gehäuseloch eindringen. In welchem Maß ein Schutz gewährleistet ist, ist abhängig von der angegebenen IP-Schutzart („Ingress Protection“). Nach DIN EN 60529; VDE 0470-1:2014-09 setzt sich die Schutzart aus der ersten und zweiten Kennziffer der technischen Tabelle T22 zusammen.

Technische Tabelle T22
IP Schutzart erste Ziffer
IP Schutzart zweite Kennziffer

Und so wird eine Kabelverschraubung z.B. auf die Schutzart IP 68 getestet:


  • Die Kabelverschraubung wird an einer Prüfplatte mit dem entsprechenden Anzugsdrehmoment aus der Bedienungsanleitung montiert.
  • Anstelle des Kabels wird ein Prüfdorn verwendet.
  • Der Aufbau wird in eine mit Wasser gefüllte Druckkammer eingesetzt und einem Druck von beispielsweise 5 bar über einen Zeitraum von 30 min ausgesetzt.

In dieser Zeit darf keine Undichtigkeit an der Kabelverschraubung auftreten.


Das amerikanische Äquivalent zu der DIN EN 60529, also der Norm der IP-Schutzarten, ist die UL50E gemeinsam mit der NEMA 250. Dabei entsprechen sich die europäischen und amerikanischen Standards nicht exakt, können aber durchaus verglichen werden. Die UL50E gibt Anforderungen für Gehäuse elektrischer Geräte vor, die NEMA 250 vergibt ergänzend dazu die Typenklassen. Sie unterteilt die Verwendung der Gehäuse in Außen- (Type 3, 3R, 3S, 4, 4X, 6 und 6P) und Innenbereichsanwendungen (Type 1, 2, 5, 12K und 13).

Schutzartprüfung Wasser

Zugentlastung


Kabelverschraubungen schützen das Kabel, indem sie es optimal zugentlasten. Die Zugentlastung  einer Kabelverschraubung ist eine Eigenschaft, die das Herausziehen des Kabels verhindert. Das Kabel wird dabei zentriert und fixiert, ja geradezu eingeklemmt  allerdings ohne das Kabel zu beschädigen. Gerade bei bewegten Anwendungen ist dieser Schutz unabdinglich. In Europa werden die Anforderungen an die Zugentlastung in der DIN EN 62444 beschrieben, in den USA werden die Anforderungen in der UL514 B festgelegt.

Der unerlässliche Schutz für jedes Kabel

Sie wollen mehr über Zugentlastung erfahren?
Mehr erfahren

Abhängig vom gewählten Einsatz: