Germany
 
de
en
 
Suchbegriff
0
Suchbegriff
0
Suchbegriff
0
Germany
 
de
en
 

Datenaustausch


Electronic data interchange (EDI)


Automatisiert und damit schnell sowie fehlerfrei läuft Ihr gesamter Einkaufs- und Abwicklungsprozess mit uns über Electronic Data Interchange (EDI). Die standardisierte Schnittstelle erlaubt den sicheren und direkten Austausch von Geschäftsdokumenten zwischen Ihrem und unserem ERP-System.

Eine Prozessoptimierung, die sich insbesondere für Kunden lohnt, die regelmäßig bei uns bestellen und ihre Geschäftsbeziehungen mit uns weiter ausbauen wollen. Erfahrungsgemäß reduzieren Kunden mit EDI Ihren Zeitaufwand um bis zu 41 Prozent. Wie hoch Ihre Einsparungen wären, können Sie sich in unserem EDI Vorteilsrechner anzeigen lassen.

Kontakt

Kontaktieren Sie uns!
Jetzt kontaktieren

Kostenersparnis

Mit EDI beschleunigen Sie den Bestellprozess, denn die Geschäftsdokumente werden ab der Bestellung automatisiert ausgetauscht. So reduziert sich der Arbeitsaufwand auf ein Minimum und die Fehlerquote sinkt. Zudem gewinnen Sie so Zeit, sich auf Ihr Kerngeschäft zu konzentrieren.

Expertise

Das LAPP e-Procurement Team unterstützt Sie bei der Einführung von EDI. Gemeinsam definieren wir die grundsätzlichen Anforderungen und legen einen Umsetzungsfahrplan fest.

Flexibilität

Unsere Prozesse richten sich nach Ihrem Bedürfnis als Kunde. Damit alles reibungslos läuft, prüfen wir in einer Testphase zusammen mit Ihnen, ob die die Kommunikation zwischen beiden Warenwirtschaftssystemen fehlerfrei läuft. Eventuelle Probleme werden in einer Testumgebung vor dem Go-Live beseitigt. Das heißt, Ihre laufenden Prozesse können störungsfrei weiterlaufen.

Folgende Geschäftsdokumente können Sie durch EDI mit uns austauschen:


  • Bestellungen (ORDERS)
  • Abrufaufträge (DELFOR)
  • Auftragsänderungen (ORDCHG)
  • Auftragsbestätigungen (ORDRSP)
  • Lieferscheine (DESADV)
  • Rechnungen (INVOIC)

EDI Einführung: keine Störung Ihrer Abläufe


Ihre Bestellungen bei uns laufen während der EDI Einführung wie gewohnt ab. Denn erst wenn in der aufgesetzten Testumgebung alles problemlos läuft und dies alle Parteien bestätigen, wird auf EDI umgestellt. Welche Dokumente Sie über diese Schnittstelle mit uns austauschen wollen, werden wir Sie zu Beginn des Projekts fragen. Denn bevor wir mit der Einführung starten, definieren Sie Ihre Anforderungen. Anhand dieser setzen wir einen Umsetzungsfahrplan auf. Dazu gehört u. a., dass wir vereinbaren, wie die Einzellängenaufteilung bei Kabeln umgesetzt werden kann. Ist diese Arbeit getan, beginnt die Testphase. Das heißt, Sie lösen in einer Testumgebung eine erste Bestellung aus und übermitteln gewünschte Geschäftsdokumente. Wir verarbeiten diese bei uns und senden Ihnen auf demselben Weg gewünschte Antwort-Dokumente wie z.B. eine Auftragsbestätigung zurück. Läuft das reibungslos, wird ein Termin zum Go-Live vereinbart. Und wenn es zu Übermittlungsstörungen kommen sollte, dann greifen unsere Mitarbeiter in den Auftragserfassungsprozess ein. Sie erhalten also auf jeden Fall von uns das, was Sie bestellen.

Eine Zusammenfassung von Lösungsmöglichkeiten von speziellen Auftragsszenarien finden Sie hier: Fahrplan für Kabelbestellungen.

Wie funktioniert EDI?

EDI bildet den digitalen und automatisierten Austausch von bestellrelevanten Dokumenten ab. Dadurch, dass die ERP-Systeme die Erfassung und Prüfung diese Dokumente übernehmen, beschleunigt EDI die Abläufe und minimiert das Risiko von Übertragungsfehlern.

Flyer

Fahrplan für Kabelbestellungen als PDF herunterladen
Jetzt herunterladen